Mariannen-Hospital Werl

Telefon: 0 29 22 / 801-0

Mariannen-Hospital Werl

Unnaer Straße 15, 59457 Werl

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Zentraler Notdienst der Hausärzte

Telefon: 0180 50 44 100 oder 11 61 17

Hausärztlicher Notfalldienst

Riga-Ring 20, 59494 Soest
Telefon: 0 29 21 / 7 66 49

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 18 bis 22 Uhr
Mi, Fr 13 bis 22 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 8 bis 22 Uhr

(In)Kontinenz und Senkung: Info-Runde zu einem Tabuthema (Kopie)

Ein Tabuthema, das viele betrifft: Zur Welt-Kontinenz-Woche lädt das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum in Unna am 23. Juni zum Patienten-Nachmittag ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es gibt viele Betroffene – aber dennoch bleibt die Volkskrankheit Inkontinenz häufig im Verborgenen. Um hier immer wieder zur Aufklärung und Hilfe beizutragen, beteiligt sich das zertifizierte Kontinenz- und Beckenbodenzentrum in unserem Partnerkrankenhaus in Unna an der Welt-Kontinenz-Woche der Deutschen Kontinenz Gesellschaft in diesem Jahr im Juni.

Wie kann eine Inkontinenz behandelt werden? Wie kann die Lebensqualität erhöht werden?  So lauten unter anderem die Fragen, die am Patienten-Nachmittag am Donnerstag, 23. Juni 2022, ab 16 Uhr von den Expertinnen und Experten aus Medizin und Physiotherapie beantwortet werden. Auch werden Expertinnen über Trainingsgeräte für den Beckenboden (Elektrostimulation, Biofeedback) sowie die richtige Ernährung informieren. Das Angebot findet im Forum Mozartstraße am Christlichen Klinikum Unna (Mozartstraße 26) statt.

Interessierte können in einem geschützten Raum viele Fragen rund um die Problematik der Inkontinenz stellen. Gynäkologinnen, Viszeralchirurgen, Prokotologen und Urologen sowie Physiotherapeutinnen sind dann vor Ort. In kurzen Impulsvorträgen führen sie in die Themen ein, anschließend können zu den einzelnen Themenbereichen Fragen besprochen werden.

„Inkontinenz kann jeden treffen, jüngere und ältere, Frauen und Männer“, betont Heidi Wortelmann, Oberärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des CKU und Leiterin des Beckenbodenzentrums. Die Folgen sind eine unkontrollierte Ausscheidung von Stuhl oder Harn. „Aus Scham schweigen aber viele Betroffene. Dadurch entsteht ein immenser Leidensdruck. Dabei sind die Chancen, das Problem zu lösen, außerordentlich gut.“ Häufig können eine medikamentöse Therapie oder ein spezielles Beckenbodentraining ausreichend helfen. Eine Operation ist dann erst im Blick, wenn alles ausgeschöpft ist.

Das Zentrum des Christlichen Klinikums Unna ist eines von weniger als 40 zertifizierten Kontinenz- und Beckenbodenzentren in Deutschland. Um den Patientinnen und Patienten alle Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie anbieten zu können, arbeiten im BeBo Unna die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im CKU Mitte sowie die Physikalische Therapie eng zusammen. Mit im Team sind zudem die Urologen aus dem St. Josefs-Hospital Dortmund-Hörde. Zudem beteiligen sich aus dem CKU Mitte die Experten der Inneren Klinik I / Gastroenterologie sowie der Anästhesiologie / Schmerztherapie, der Dermatologie sowie der Neurologie als Kooperationspartner.

Patienten-Nachmittag
(In)Kontinenz und Senkung – Info-Runde zu einem Tabuthema
Donnerstag, 23. Juni 2022, 16 Uhr
ORT: Forum Mozartstraße am Christlichen Klinikum Unna Mitte
Mozartstraße 26, 59423 Unna

 

Zurück