Das Leistungsspektrum

Am Mariannen-Hospital bieten wir das komplette diagnostische und therapeutische konservative und operative Spektrum (mit Ausnahme der operativen Wirbelsäulenchirurgie und Knie-, Hüft- und Schulterendoprothetik) vom Säugling bis zum Greis. Eine Besonderheit ist hierbei die Kinder- und Behindertenorthopädie.
 

Überregionale Schwerpunkte:

  • Extremitätenrekonstruktionen von Fehlstellungen und Fehlbildungen aller Art (angeboren oder erworben) durch interne und externe operative und konservative Verfahren

  • Behandlung der Minderwuchserkrankung

  • Das komplette diagnostische und therapeutische konservative und operative Spektrum der allgemeinen Fußchirurgie mit eigenem Konzept der Rebalancierung.

  • Das innovative Konzept zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms zur Vermeidung schwerer Verläufe durch minimal invasive Eingriffe in Verbindung mit einer individuell abgestimmten Hilfsmittelversorgung.

  • Dreidimensionale Rekonstruktion von sogenannten Charcotfüßen zur Vermeidung von Amputationen und Ermöglichung der Frührehabilitation. 

    Für die diabetischen Fußpatienten besteht im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der Inneren Medizin unseres Hauses (Chefarzt Dr. J. Aqua) und dem Marienkrankenhaus Soest (Chefarzt der Diabetologie Dr. S. Morbach), aber auch mit verschiedenen diabetologischen Praxen eine enge Zusammenarbeit zur interdisziplinären Behandlung.



Spektrum im Überblick

      1. Kopfdeformitäten

      2. Wirbelsäule und Thorax

        1. Skoliosen

          1. Kongenitale Skoliosen

          2. Idiopathische Skoliosen

          3. Sekundäre Skoliosen

        2. Kyphosen (M. Scheuermann)

        3. Spondylose und –olisthese

        4. Schiefhals

        5. Kielbrust

        6. Trichterbrust

      3. Obere Extremität

        1. Claviculapseudarthrose

        2. Schulterluxation

        3. Achs- und Rotationsfehler

        4. Längendifferenzen

        5. Fehlbildungen

        6. Syndaktylie

      4. Untere Extremität

        1. Hüfte

          1. Coxitis

          2. Hüftdysplasie und Luxation

          3. M. Perthes

          4. Epiphyseolysis capitis femoris

        2. Knie

          1. Fehlbildungen

          2. Patellalateralisation und –luxation

          3. Osteochondrosen

          4. Instabilität

        3. Achs- und Rotationsfehler

          1. O-Bein

          2. X-Bein

          3. Recurvatum

          4. Procurvatum

          5. Coxa antetorta

          6. Coxa retrotorta

          7. Tibiamaltorsion

        4. Längendifferenzen

        5. Fehlbildungen

          1. Femurhypoplasie

          2. Patelladysplasie

          3. Tibiahypoplasie

          4. Fibulahypoplasie

          5. andere

        6. Syndaktylie

        7. Fussdeformitaeten

          1. Plattfuss

          2. Spitzfuss

          3. Klumpfuss

          4. Hohlfuss

          5. Sichelfuss

          6. Coalitio

          7. Tintenlöscherfuss

          8. Lotusblütenfuss

          9. Osteochondrosen

    1. Spezielle Kinderorthopädie

      1. Stoffwechselerkrankungen

        1. Rachitis

        2. Vitamin D resistente Rachitis

        3. Fettstoffwechselstoerungen

        4. andere

      2. Tumorerkrankungen

        1. gutartig

        2. (bösartig)

      3. Skelettdysplasien

        1. Achondroplasie

        2. andere

      4. Neuroorthoädische Krankheitsbilder

        1. infantile Cerebralparese

        2. spina bifida

        3. andere

      5. Muskelerkrankungen

        1. Duchenne

        2. andere

  • Aus Kindern mit einer Behinderung (orthopädischer Art) werden Erwachsene, für die es wenige Anlaufstellen gibt. Da unsere Orthopäden sich aber auch auf die Behandlung von erwachsenen Patienten mit Behinderung spezialisiert haben, kann die Behandlung im Erwachsenenalter einfach fortgesetzt oder im Bedarfsfall in Werl begonnen werden, wenn es Heimatnah keine Behandlungsoption gibt.

    Somit behandeln wir Erwachsene mit den angeborenen und erworbenen orthopädischen Problemstellungen , die unter Allgemeine Kinderorthopädie und Spezielle Kinderorthopädie genannt sind.

     

     

        1. Fusschirurgie

          1. Allgemeine Fusschirurgie

            1. Hallux valgus

            2. Hallux limitus/rigidus

            3. Zehendeformitäten

            4. Spitzfuss

            5. Plattfuss

            6. Klumpfuss

            7. Sichelfuss

            8. Hohlfuss

            9. Sichelfuss

            10. Coalitiones

            11. Nervenengpässe

            12. Enthesiopathien

            13. Arthrosen

          2. Spezielle Fusschirurgie

            1. Tumorerkrankungen des Fußes

            2. Rheumatische Fußerkrankungen

            3. Neurologische Fußerkrankungen

            4. Charcot Marie Tooth und andere hereditäre sensomotorische Neuropathien

            5. Diabetischer Fuß

            6. Gefässerkrankungen

          3. Fusstraumatologie