Hier finden Sie uns
Unnaer Straße 15
59457 Werl
Tel. 02922 / 801-0
info.werl(at)hospitalverbund.de

Wir sind rund um die Uhr für Sie da

Wir stehen Ihnen 24 Stunden am Tag zur Verfügung – egal, ob für eine geplante Aufnahme, einen Notfall in der Nacht oder die Behandlung von Verletzungen am Wochenende.

Wenn Sie für eine geplante Untersuchung, Therapie oder Operation zu uns kommen, werden Sie über die Patientenaufnahme im Erdgeschoss des Hauptgebäudes zunächst in Empfang genommen. Dort werden wir einige Formalitäten erledigen und den Kontakt zu den medizinischen Fachabteilungen oder Stationen herstellen, damit wir Sie optimal versorgen können.

Außerhalb der regulären Dienstzeiten stehen die Mitarbeiter an der Information für Sie Tag und Nacht zur Verfügung.

  •  

    Sie erreichen die stationäre Aufnahme unter der Telefonnummer 02922 / 801-1251.

    Die stationäre Patientenaufnahme hat montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet und freitags von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr.

    Sie finden die Anmeldung direkt in der Eingangshalle im Erdgeschoss des Mariannen-Hospitals.

    Außerhalb dieser Zeiten sind die Mitarbeiter der Information im Eingangsbereich des Krankenhauses Ihre Ansprechpartner. Notfälle werden jederzeit in unserer Ambulanz aufgenommen.

    Wenn Sie an Ihrem Bett einen Telefonanschluss wünschen, können Sie diesen an der ebenfalls im Eingangsbereich befindlichen Telefonzentrale anmelden. Die Gebühren für Ihr Telefon entrichten Sie bitte im Voraus. Ein Restguthaben erstatten wir Ihnen am Entlassungstag zurück.

    Nachdem Sie sich in der Patientenaufnahme angemeldet haben, bitten wir Sie, sich auf Ihrer entsprechenden Station zu melden.

    Noch ein Hinweis: Dank der modernen Medizin und Pflege können Sie in vielen Fällen zu den einzelnen Voruntersuchungen ambulant zu uns kommen und so die bis zur Operation verbleibenden Tage noch zu Hause verbringen. Wir nehmen Sie dann erst am Operationstag bei uns stationär auf. Dadurch vermeiden Sie einen langen Krankenhausaufenthalt.

     

    Hinweis zu Wertsachen
    Bitte nehmen Sie nur die Wertsachen mit, die Sie wirklich benötigen. Sie haben die Möglichkeit, diese bei Ihrer Aufnahme in einem Safe oder außerhalb der Dienststunden an der Information zu hinterlegen. Darüber hinaus befinden sich auf einigen Patientenzimmern abschließbare Fächer für Ihre Wertsachen.  

    Allgemeine Vertragsbedingungen
    Über die allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) und den Entgelttarif können Sie sich gerne bei den Mitarbeitern in der Patientenaufnahme erkundigen.

  •  

    Wir möchten Ihren Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich gestalten. Deswegen haben wir eine kleine Checkliste zur Orientierung zusammengestellt, damit Sie sich gut vorbereiten können.

    Checkliste für Patienten

    Unterlagen für die Aufnahme
    •    Einweisung des Haus- oder Facharztes (Überweisungsschein)
    •    Befreiungsausweis von Zuzahlungen bzw. Quittungen bereits geleisteter Zuzahlungen
    •    Versichertenkarte der Krankenkasse
    •    Falls gegeben, die Zusage der Kostenübernahme durch eine private Zusatzversicherung
    •    Personalausweis

    Unterlagen für Ärzte und Pflegepersonal
    •    Vorbefunde des niedergelassenen Arztes wie Berichte, Befunde, Röntgenaufnahmen, damit wir Doppeluntersuchungen vermeiden
    •    ggf. Marcumar-Ausweis, Röntgen-, Diabetes-, Prothesenpass, Allergie-Ausweis, etc.
    •    Medikamentenplan sowie Mitnahme der regelmäßig einzunehmenden Medikamente
    •    Pflegeüberleitungsbogen der Sozialstation bei bestehender häuslich-ambulanter Pflege

    Für den Aufenthalt im Krankenhaus sollten Patienten Folgendes mitbringen

    Körperpflege / Hygiene
    •    Handtücher, Waschlappen, Badetuch
    •    Seife, Duschgel, Haarshampoo
    •    Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnputzbecher, Mundwasser
    •    Kamm, Haarbürste, Föhn
    •    Nagelschere und Nagelpfeile
    •    Handspiegel
    •    Kosmetika
    •    Rasierapparat
    •    Zahnprothesenträger: Prothesendose und Reinigungsmittel

    Kleidung
    •    Schlafanzüge, Nachthemden
    •    Morgenmantel oder bequemer Hausanzug
    •    Hausschuhe, festes Schuhwerk, Trainingsschuhe, Schuhanzieher
    •    Trainingsanzug / Sportbekleidung
    •    T-Shirts
    •    Strümpfe
    •    Bequeme Oberbekleidung
    •    Kleidung für die Entlassung

    Persönliche Hilfsmittel
    •    Brille, Kontaktlinsen
    •    Hörgerät
    •    Gehstock, Gehilfen, Rollator
    •    Stützstrümpfe, Mieder, Bandagen

    Sonstiges
    •    Wecker / Uhr
    •    Schreibutensilien, Adress- und Telefonliste persönlicher Kontakte
    •    Kleinerer Geldbetrag (z.B. für Telefon, Fernsehergebühren, Kaffee, Zeitschriften)
    •    Geld für die gesetzliche Zuzahlung – aber Achtung: bitte keine große Summe Bargeld mitbringen, eine Kartenzahlung ist möglich
    •    Bücher, Sudoku, Rätselhefte, Zeitschriften
    •    MP3-Player, kleines Radio (bitte mit Kopfhörer), Smartphone und/oder Tablet (WLAN-Vernetzung ist möglich)

  •  

    Wir sind ein Akutkrankenhaus. Viele Menschen kommen in Notsituationen oder nach Unfällen ins Mariannen-Hospital. Die interdisziplinäre Ambulanz ist die erste Anlaufstelle für Sie und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes.

    24 Stunden einsatzbereit

    Die Notfallaufnahme des Mariannen-Hospitals ist rund um die Uhr für Patienten da. In unserer interdisziplinären Notfallambulanz stehen ein kompetentes Team sowie moderne Geräte zur Diagnose und Behandlung jederzeit zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise Röntgen, Computertomografie und Geräte zum Nierenersatzverfahren.

    Durchgangsärztliche Zulassung

    Das Mariannen-Hospital hat eine durchgangsärztliche Zulassung. Die berufsgenossenschaftliche Unfallambulanz, in der Arbeits-, Wege- und Schulunfälle versorgt werden, ist ebenfalls 24 Stunden besetzt.

    Dokumente für den Notfall

    Für den Notfall ist es ratsam, wenn Sie Ihren Personalausweis sowie die Chipkarte Ihrer Krankenkasse immer im Portemonnaie haben. Bei einem Arbeitsunfall sind Angaben zur zuständigen Berufsgenossenschaft wichtig. Falls Sie Ihren Impfnachweis zur Hand haben, ist das ebenfalls für den Behandlungsablauf hilfreich. Aber: In Notfällen geht selbstverständlich Ihre Gesundheit vor. Wir helfen Ihnen später gern, die Formalitäten noch zu erledigen.