Hier finden Sie uns
Unnaer Straße 15
59457 Werl
Tel. 02922 / 801-0
info.werl(at)hospitalverbund.de

Wir möchten, dass Sie sich wohlfühlen

Sie kommen zu uns, weil Sie erkrankt sind und Hilfe benötigen, um wieder zu genesen. Deswegen orientieren sich Medizin, Pflege und Service gleichermaßen an Ihnen und Ihren Bedürfnissen.

Damit Sie sich bei uns wohlfühlen, achten wir auf eine gute Atmosphäre. Im Mariannen-Hospital sind die Stationen und Zimmer hell und freundlich gestaltet. In der Cafeteria können Sie und Ihre Besucher eine Kleinigkeit essen oder trinken. Wenn Sie mobil sind, lockt der schöne Krankenhauspark zu einem Spaziergang oder zu einer Pause auf der Parkbank. Für Abwechslung sorgen kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen im Foyer.

Ebenso bieten wir Beratungs- und Betreuungsangebote an, um Ihren Aufenthalt angenehm und gesundheitsfördernd zu gestalten. Die Grünen Damen der Katholischen Krankenhaus-Hilfe, der Sozialdienst, die Patientenfürsprecherin und die Besuchsdienste stehen Ihnen ebenso wie die Ärzte und Pflegenden gerne für Gespräche zur Verfügung.


  • Besucher sind bei uns willkommen. Wir freuen uns, wenn Sie Besuch bekommen, denn der Austausch mit Angehörigen und Freunden kann einen wertvollen Beitrag zur Genesung leisten. Bedenken Sie, dass für Sie oder Ihre Bettnachbarn zu viele Besuche auch anstrengend und erschöpfend sein können. Für ein ungestörtes Gespräch mit Ihren Angehörigen und Freunden können Sie unsere Cafeteria oder die Besucherzonen auf den Stationen nutzen.

    Ruhezeiten bitte beachten
    Viele pflegerische und ärztliche Tätigkeiten werden am frühen Vormittag durchgeführt werden, bitten wir um Verständnis dafür, dass die Besuchszeit erst um 9.30 Uhr beginnt. Außerdem möchten wir Sie bitten, die Nachtruhe und das offizielle Ende der Besuchszeit um 20 Uhr einzuhalten. Auch Kinder sind als Besucher im Mariannen-Hospital herzlich willkommen. Bedenken Sie aber, dass besonders Kleinkinder in bestimmten Fällen einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sein können. Sollten Fragen bestehen, wenden Sie sich gerne bei Besuchen auf den Stationen an das diensthabende Pflegepersonal.

    Für die Intensivstation können Sie mit dem Pflegeteam mit Rücksicht auf die Patienten eine individuelle Besuchszeit vereinbaren.


  • Ihr Zimmer
    Die meiste Zeit Ihres Aufenthaltes werden Sie in Ihrem Patientenzimmer verbringen. Gerade aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, dass alle Zimmer hell und freundlich gestaltet sind. Das Mariannen-Hospital verfügt über eine große Anzahl von Ein- und Zweibettzimmern sowie einige Dreibettzimmer.

    Bei der Zimmerauswahl versuchen wir, im Rahmen der Möglichkeiten Ihre Wünsche zu berücksichtigen. Doch nicht immer wird es möglich sein, die „idealen“ Patienten zusammenzubringen. Haben Sie dafür bitte Verständnis und versuchen Sie, zu Ihren Mitpatienten ein gutes Verhältnis zu finden, indem Sie auf unterschiedliche Gewohnheiten und Bedürfnisse ein wenig Rücksicht nehmen.

    Wertsachen
    Bitte bringen Sie keine größeren Geldbeträge oder Wertgegenstände mit ins Mariannen-Hospital. Fast alle Patientenzimmer verfügen über abschließbare Wertfächer, in denen Sie z.B. Ihre Geldbörse aufbewahren können. Ebenso können Sie Ihre Wertsachen im Tresor in der Patientenaufnahme deponieren. Das Mariannen-Hospital kann leider keine Haftung übernehmen.


  • Falls Sie Wahlleistungen gegen gesonderte Berechnung in bestimmten Bereichen in Anspruch nehmen möchten, vereinbaren Sie diese bitte verbindlich bei der Aufnahme.

  • Die Entlassung beginnt mit der Aufnahme
    Bereits zu Beginn Ihres Aufenthaltes im Mariannen-Hospital beginnen wir damit, die Entlassung sowie die nachstationäre Versorgung mit Ihnen und Ihren Angehörigen abzuklären. Wir möchten auch nach Ihrer Entlassung aus der stationären Versorgung für Sie das bestmögliche medizinische, pflegerische und soziale Umfeld gewährleisten. Für uns hat die medizinische und pflegerische Weiterbetreuung sowie die Bereitstellung der notwendigen Informationen, Hilfsmittel, Medizinprodukte und Pflegeleistungen oberste Priorität.

    Informationsnetzwerk
    Aus diesem Grund arbeiten wir in einem dicht verknüpften Informationsnetz zusammen. Dabei reicht die Zusammenarbeit weit über die krankenhausinternen Abteilungen wie die stationäre Pflege oder den Sozialdienst hinaus. Beteiligt sind u. a. auch Pflegepartner, Sanitätshäuser und andere Institute des Gesundheitswesens. Wir möchten unserer Verantwortung für Sie auch über den stationären Aufenthalt hinaus gerecht werden und Ihnen und Ihren Angehörigen den Weg in die Selbstständigkeit erleichtern.

    Organisatorisches
    In der Regel findet die Entlassung im Vormittagsbereich statt.