Hier finden Sie uns
Unnaer Straße 15
59457 Werl
02922 / 801-0
info.werl(at)hospitalverbund.de

Mit zunehmendem Lebensalter wird vieles anders. Gesundheitliche Einschränkungen können sich verstärken, Selbstständigkeit entwickelt sich möglicherweise zurück, Krankheitsbilder treten teils gleichzeitig auf. Der Bereich Geriatrie (Altersmedizin) am Mariannen-Hospital bietet im Rahmen der Geriatrischen Komplexbehandlung ein großes Leistungsspektrum an, um Patienten in ihren jeweils individuellen Situationen angemessen und kompetent zu helfen.


  • Durch ein Testverfahren versuchen wir herauszufinden, in welchen Bereichen unsere Patienten Defizite haben und wie wir diese gemeinsam verbessern und fördern können. Hauptziel ist es, die Selbstständigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen.

    Folgende Untersuchungen können wir anbieten:

    • EKG
    • Langzeit-EKG
    • Langzeit-Blutdruckmessung
    • Sonographie
    • Röntgen
    • Venendoppler
    • Schellong-Test
    • Selbsthilfefähigkeit (Barthel-Index)
    • Mobilität: Timed UP and GO, Mobilitätstest
    • Neuropsychologische Testverfahren
    • Emotion: Geriatrische Depressionsskala
    • Soziale Versorgung

    In wöchentlichem Rhythmus erstellen und dokumentieren wir die Ergebnisse und Fortschritte unserer Patienten. So können wir in unserer Teamkonferenz die Therapiepläne und Rehabilitationsziele auf jeden Patienten individuell abstimmen, um so optimale Fortschritte zu erlangen.


  • Im Bereich der Geriatrie der Inneren Abteilung behandeln wir vielfältige Erkrankungen bei älteren Menschen. Mit vielfältigen Krankheitsbildern können Sie sich an uns wenden. Dazu gehören:

    • Patienten nach Unfällen oder orthopädischen Erkrankungen und Eingriffen. Dazu zählen zum Beispiel die Behandlung nach operierten Schenkelhalsfrakturen oder einem Gelenkersatz.
    • Akute oder schleichende Verschlechterungen des Allgemeinzustandes im Alter wie z.B. Kräfteverfall und schmerzhafte Zustände mit Mobilitätsverlust und Sturzfolgen, akute Verwirrtheit, Appetit- und Gewichtsverlust.
    • Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrose, Rheuma, Osteoporose.
    • Patienten mit Erkrankungen des Zentralnervensystems wie Folgen von Schlaganfall oder Hirnblutung, Demenz, Parkinsonsyndrom.
    • Patienten mit funktionellen Störungen und Folgezuständen bei Erkrankungen des Herzens und der Lunge, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und arteriellen Verschlusskrankheiten.
    • Patienten mit verzögerter Erholungsphase nach Operationen oder schweren Krankheitsverläufen

  • Das Ziel des Patienten und seine förderungswürdigen körperlichen, geistigen, ganz persönlichen Reserven stehen bei der Therapie im Mittelpunkt. „Was wollen Sie für sich erreichen?“, das ist die Frage, an der sich das Behandlungs- und Betreuungsangebot orientiert. Die persönliche Motivation ist entscheidend. Unrealistische Ziele bleiben so außen vor. Idealerweise gelingt uns: Wenn Patienten entlassen werden, sollte nicht nur die ursprüngliche Erkrankung behandelt sein. Es sollte sich vielmehr auch die Lebensqualität verbessert haben, eine drohende Pflegebedürftigkeit abgewendet und idealerweise die Rückkehr in das gewohnte häusliche Umfeld möglich sein.
    Wichtig ist uns, dass die Betreuung unserer Patienten immer im Team erfolgt. Dazu arbeiten Fachleute aus Medizin, Pflege und weiteren therapeutischen Bereichen intensiv zusammen. Regelmäßig werden die Fortschritte und Veränderungen der Patienten in Teamsitzungen besprochen und neue Behandlungsschritte geplant.

    Unser Therapieangebot umfasst:

    • Medizinische Betreuung
    • Aktivierend therapeutische Pflege
    • Krankengymnastik
    • Ergotherapie
    • Physikalische Therapie
    • Logopädie
    • Gerontopsychologie
    • Sozialdienst
    • Angehörigenberatung
    • Gedächtnissprechstunde

    Für die gute Versorgung im Bereich Geriatrie wurden eigene strukturelle und bauliche Voraussetzungen geschaffen. Im Dachgeschoss des Mariannen-Hospitals sind dafür eigens Therapie- und Behandlungsräume nach modernen geriatrischen Gesichtspunkten geschaffen worden. Und auch die spezialisierte personelle Kompetenz ist nachgewiesen.