Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Hernien-Chirurgie
Beschreibungen des Begriffes:

Eine Hernie, auch Eingeweidebruch, ist eine Lücke in den Bauchwandschichten, durch die Eingeweide treten.

Sie besteht aus einer Bruchpforte und einem Bruchsack. Man unterscheidet innere und äußere Hernien. Ursache ist eine Schwachstelle in der Bauchhöhlenwand, die entweder angeboren ist oder durch eine Operation, Verletzung oder Bindegewebsschwäche entsteht. Am häufigsten sind Leisten-, Schenkel-, Nabel-, Narben- und Zwerchfellhernien. Die Symptome hängen von der Größe der Hernie ab. Ist sie entstanden, kann der Bruchsack und die

Bruchpforte durch Husten verstärkt und hervorgehoben werden. Dadurch wird die Diagnostik vereinfacht. Im Anschluss stehen für den chirurgischen Eingriff verschiedene Verfahren zur Verfügung, um die Bauchwand wieder zu festigen und eine neue Hernie (Rezidiv) zu verhindern.

Zurück