Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Endotrachealtubus
Beschreibungen des Begriffes:

Der Endotrachealtubus ist ein röhrenförmiger dünner Schlauch, über den der Patient künstlich beatmet wird.

Dabei wird ein Kunststoffschlauch, der sogenannte Tubus, über den Mund oder die Nase in die Luftröhre eingeführt. Eine Intubation ist bei Operationen oder Wiederbelebungen notwendig. Sie ist zusätzlich eine wichtige Maßnahme um zu gewährleisten, dass Mageninhalt, Speichel oder Fremdkörper nicht in die Luftröhre gelangen. Außerdem können Ärzte damit Narkosegase und Medikamente in die Lunge bringen. Ist der Patient wieder in der Lage selbstständig zu atmen, wird der Schlauch mit der sogenannten Extubation entfernt.

Zurück